CulturalxCollabs: Fragment No. 68 highlighted © Museum für Islamische Kunst, Heiner BüldCulturalxCollabs: Fragment No. 68 highlighted © Museum für Islamische Kunst, Heiner Büld

Cultural x Collabs: Weaving the Future

Fragment No. 68

100 Fragmente. 100 Reisen

Dies ist ein Fragment des "CulturalxCollabs - Weaving the Future" Teppichs.

Mit dem Fragment folgen wir der Reise der Besitzer:innen und ihrer Collabs. Sie entdecken und experimentieren mit gesellschaftlich relevanten Themen, die sie auf kreative Weise vorantreiben.

Hier stellen wir Euch das Fragment vor, so wie wir es auf seine dreieinhalbjährige Reise schicken.

Folg dieser Story und erleb die Transformation des Fragments im Laufe der Jahre...

Die Reise beginnt...

...mit Shahin Sadatolhosseini

Mein Name ist Shahin Tivay Sadatolhosseini. Seit 38 Jahren lebe ich als Künstler, Fotograf, Rhönrad-Artist und Choreograph in Aachen, nachdem ich als Teenager mein Geburtsland Iran während des Iran-Irak-Krieges verlassen habe. Seit langem war es mein Wunsch, Brücken zwischen meinen beiden Identitäten zu bauen, zwischen Deutschland und dem Iran. Deshalb habe ich in den vergangenen Jahren zwei große Kunstprojekte realisiert, bei denen ich jeweils mit meinem Rhönrad zu Fuß von Aachen nach Teheran und von Aachen nach Washington DC gelaufen bin. Die Projekte RollEast und YavashYavash hatte vielfältige Ziele und Bedeutungsebenen, die wichtige aktuelle Themen unserer Zeit widerspiegeln. Während der 1.053 Tage und 8.210 km habe ich das Rhönrad täglich in den wechselnden Landschaften, Jahreszeiten und mit den Menschen, die mir begegnet sind, fotografiert und die Fotos in meinen Blogs geteilt. Das auffällige, 2 m hohe Rad weckte Neugier und schenkte mir jeden Tag Begegnungen mit interessanten Menschen, mit denen ich mich über die brennenden Fragen unserer Zeit austauschen und Vorurteile abbauen konnte. Das zweite Projekt habe ich zusätzlich als One-Man- Filmemacher vor und hinter der Kamera mit bis zu vier parallel laufenden Kameras filmisch festgehalten. Das Material verarbeite ich gerade zu einem künstlerischen Dokumentarfilm in Spielfilmlänge: zu einem RollMovie.

Parallel bereite ich ein neues Kunstprojekt vor, bei dem ich mich 2025 mit einem Holz-Fahrrad erneut auf den Weg von Aachen nach Teheran begebe und mein Rhönrad per Anhänger in ein Museum im Iran bringe. Unterwegs pflanze ich alle 6,5 km – ein alt-persisches Längenmaß und die Strecke von 1000 Rollen des Rhönrades – einen Baum, für den ich lokale Paten finden und so eine Baumallee ebenso wie ein Netzwerk von Menschen und Bäumen knüpfen werde. Auf dieser Reise wird mich das Teppichfragment #68 begleiten und dabei u.a. auch die Ursprungsregion des Drachenteppichs, den Kaukasus, durchqueren. Aber zunächst wird sich #68 auf die Reise in den Nordwesten der USA begeben, zu Christo Mroz nach Gig Harbor. Er fertigt nämlich gerade einen außergewöhnlich schönen und gleichzeitig nachhaltig hergestellten Rahmen aus Holz für das Fahrrad, das mich im nächsten Jahr 4000 km nach Teheran tragen wird.

Happy Nowroz!

#68 feiert heute Nouruz, das persische Neujahrsfest. Mit sieben Dingen, die mit dem Buchstaben s beginnen, wird das Neue Jahr begrüßt und der Beginn des Frühlings gefeiert. Dazu gehören Äpfel (sib), Essig (serket), Knoblauch (sir), Mehlbeeren (senjet), Sumach (somag), Hyazinthen (sonbol) und frisch gekeimte Samen (sabze). #68 ist vor wenigen Tagen in der Galerie LOGOI in Aachen eingetroffen, in der ich gerade eine Ausstellung habe und sehr unterschiedliche Werke aus meinem künstlerischen Schaffen zeige. Dazu in Kürze mehr…





















Ausstellung in der Galerie LOGOI in Aachen

Das Teppichfragment #68 war nun zwei Monate lang Gast in meiner Ausstellung in der Galerie LOGOI in Aachen. Es hatte neben den ausgestellten Kunstwerken einen besonderen Platz im Schaufenster der Galerie. Dort lag es neben Tontafeln, auf denen ich in altpersischer Keilschrift die Stationen meiner ausgedehnten Reisen zu Fuß von Aachen nach Teheran (2015-17) und von Aachen nach Washington DC (2021/22) in einer Art Logbuch eingetragen hatte. Neben großformatigen Fotografien meiner beiden Kunstprojekte RollEast und YavashYavash und einer Videoinstallation waren auch Kunstwerke auf Leinwand ausgestellt. Auf den weißen Leinwänden hatte ich während meiner Reisen Abdrücke von Gullideckeln gesammelt - meine ganz persönlichen Pilgerstempel, an Hand derer man meinen Weg in Kreisform nachverfolgen kann: von Aachen über Prag, Budapest, Belgrad, Istanbul bis nach Teheran.

Aber auch das Teppichfragment hat seinen eigenen Weges-Stempel bekommen: Während der Öffnungszeiten der Ausstellung saß ich in der Galerie und habe das Teppichfragment bestickt. Es trägt nun die Zahl 68 in altpersischer Keilschrift. 

Die Zahl 68 ist in alter persischer Keilschrift gestickt.

CulturalxCollabs: Fragment No. 68 © Museum für Islamische Kunst, Heiner Büld

Schau genau

Vorne und Hinten

Über das Projekt

Das Projekt des Museums für Islamische Kunst "CulturalxCollabs - Weaving the Future" feiert die transformative Kraft des kulturellen Austauschs und die gesellschaftlichen Verflechtungen, die uns alle vereinen. Alles, was wir lieben, geliebt haben und jemals lieben werden, stammt aus kulturellem Austausch, Migration und Vielfalt, oder wie wir es gerne nennen, #CulturalxCollabs.

100 Teppichfragmente, aus einer Replik des ikonischen Drachenteppichs geschnitten, werden die Welt bereisen (unterwegs mit DHL). Mit Hilfe der Collab-er werden die Fragmente #CulturalxCollabs bereichern, menschlichen Einfallsreichtum inspirieren, Gemeinschaft fördern und letztendlich zeigen, wie kultureller Austausch all unsere Leben bereichert.

Folg #CulturalxCollabs auf Instagram und erleb wie sich das Projekt entfaltet...

...oder erfahre hier mehr.

Weaving the Future

Begleite uns auf eine Reise mit 100 Teppichfragmenten, die dreieinhalb Jahre lang rund um die Welt reisen, vorübergehende Zuhause finden und dabei kulturelle Grenzen überbrücken. Vereint durch die Kraft persönlicher Geschichten fördern die Fragmente eine weltweite Gemeinschaft.

100 Fragmente. 100 Reisen

"CulturalxCollabs - Weaving the Future" - 1 Projekt, 100 Teppichfragmente. Folge ihrer Reise mit den immer wieder wechselnden Besitzer:innen innerhalb der nächsten 3,5 Jahre.

Wo ist der Drache?

Ein kaukasischer Drachenteppich aus dem 17. Jh. - der Star des "CulturalxCollabs - Weaving the Future" Projekts. Aber wo ist der Drachen eigentlich?