Samarra

Die ca. 125 km nördlich von Bagdad gelegene Stadt Samarra gehört zu den überragenden Orten der islamischen Kunstgeschichte und Archäologie und diente zwischen 836 und 892 als zeitweiliger Regierungssitz der abbasidischen Kalifen. Von hier aus wurde das bedeutendste und größte Reich der gesamten islamischen Geschichte regiert, mit einer geografischen Spannbreite von Nordafrika bis in das westliche Zentralasien.

Blau hat Charme!

Unsere Museums-Hunde Farha und Komm auch ;-) Bunte Hunde und Blaue Fotos

Farha und Komm, die Museumshunde

Samarra Revisited - Erforschen

Grabungsfotografien helfen Archäolog:innen und Provenienzforscher:innen bei der Forschungsarbeit.

2769736__2.jpg

Samarra Revisited - Abgleichen

Welche Hilfsmittel gibt es für die Einordnung der Motive?

2769486__2.jpg

Hauptstadt eines Weltreiches auf Zeit

Erfreut, wer sie sieht!

2769689__2.jpg

Samarra digitalisieren

Erstmals sind nun alle ca. 1.500 erhaltenen Glas- und Kunststoffnegative sowie Diapositive der zwei Ausgrabungskampagnen online zugänglich.

2763699__2.jpg

Stimmen und Erinnerungen an Samarra

Diverse Stimmen aus und zu Samarra die ihre Erinnerungen und ihr Wissen darüber mit uns teilen.

Ernst Herzfeld: Große Moschee, Südfront, 1911, Glasnegativ, 13 x 18 cm, Museum für Islamische Kunst, Inv. Nr. Pl. Sam 307

Samarra Revisited - Freuen

Erfreuen und inspirieren lassen!

2752624__2.jpg

Samarra Revisited - Hinterfragen

Wie können die Fotos an aktuelle gesellschaftliche Diskurse anknüpfen?

2742475__2.jpg

Samarra Revisited - Verorten

Herausragende Fundplätze der islamischen Archäologie!

2741428__2.jpg

Samarra Revisited

Was geschieht eigentlich hinter den Kulissen im Museum? Die Sonderausstellung "Samarra Revisited - Grabungsfotografien aus den Kalifenpalästen neu betrachtet" eröffnet einen sehr persönlichen Einblick der Mitarbeiter:innen in die Museumsarbeit.

Ernst Herzfeld: Balkuwara, Zimmer 19, 1911-1913. Glasnegativ, 13 x 18 cm, Museum für Islamische Kunst, Inv. Nr. Pl. Sam 258